Der Winter hält Einzug

Die ersten Frostnächte sind da. Wir schauen nach, wie die Stauden aussehen, die wir im Oktober gepflanzt haben.

Die meisten Pflanzen stellen im Herbst das oberirdische Wachstum teilweise oder komplett ein. Die Wurzeln allerdings wachsen im noch warmen Boden weiter. Das sind ideale Bedingungen für Neupflanzungen von Stauden. Die Stauden hatten einige Wochen Zeit, anzuwachsen. Wir sind uns nicht sicher, ob der Regen der letzten Wochen ausgereicht hat.

Und wir schauen sorgenvoll auf das nächste Jahr - nachdem es in diesem Jahr viel zu wenig geregnet hat in der Region.

Wie wird es mit unseren jungen Obstbäumen weitergehen? Haben wir die richtigen Sorten gepflanzt, kommen sie gut mit der zunehmenden Trockenheit zurecht?

Wir sind dabei, für die Bäume, die es im ersten Jahr nicht geschafft haben, andere Sorten auszusuchen.

Und es ist Zeit, sich über das Geleistete zu freuen und das vergangene "Wiesenjahr" zu feiern.

In diesem Jahr 2020 hat uns die Wiese immer wieder dabei geholfen, mit den zahlreichen Beschränkungen in unserem Alltag klar zu kommen: ein Treffen auf der Wiese, die Arbeit in der Natur war immer möglich.

Jetzt ist die 2. Welle der Pandemie - und wir haben den Lock down light, können uns also nicht privat in größerer Runde treffen, auch ein Restaurantbesuch ist nicht möglich.

Also verbringen wir den Nachmittag zu viert auf der Wiese - bis uns die Kälte vertreibt.



4 Ansichten0 Kommentare